Praxismarketing Hamburg

mehr Patienten, mehr Wachstum, mehr Umsatz

Mit Praxismarketing in Hamburg positionieren Sie sich erfolgreich im Wettbewerb

Auch wenn viele niedergelassene Ärztinnen und Ärzte den Begriff „Konkurrenz“ ungern hören, so findet sich doch kaum mehr jemand von ihnen in konkurrenzloser Situation. Der Wettbewerb der Arztpraxen ist längst voll im Gange. Und mit ihm nimmt die Bedeutung des Praxismarketings deutlich zu. Das erkennen mittlerweile 52,5 Prozent der Ärztinnen und Ärzte. Sie halten Praxismarketing für wichtig oder sogar sehr wichtig.

Im Fokus: Einkommen steigern

Generell kann man davon ausgehen, dass der Wunsch, die Einkommens- und Arbeitssituation zu verbessern, für viele Ärztinnen und Ärzte ein wichtiger Treiber für Praxismarketing Hamburg oder auch anderen Ballungszentren wie München, Düsseldorf, Berlin oder auch am Tegernsee ist. Die ortsansässigen Konkurrenten machen immer mehr von ihnen das Leben schwer und die finanzielle Lage so mancher Praxis lässt eindeutig zu wünschen übrig. Wer sich allerdings mehr Praxis-Erfolg wünscht, der muss sich auch im Klaren darüber sein, dass isolierte Maßnahmen wenig bewegen können. Oder einfacher gesagt: Eine eigene Praxiswebseite bringt noch keine optimale Praxis-Performance. Dazu bedarf es mehr. Weit mehr.

 Praxismarketing in Hamburg – Ihr Schlüssel zum Erfolg

Patienten gewinn durch Praxismarketing Hamburg 

Erfolgreich Patienten zu gewinnen, ist kein Zufall, sondern das Ergebnis von strategischem und in sich stimmigem Praxismarketing Hamburg. Unser WOW-Faktor-Check entschlüsselt, wie gut (oder schlecht) Ihre Praxis bereits  im Hinblick auf Patientengewinnung und vor allem im Bereich Patientenbegeisterung aufgestellt ist. Denn eine wesentliche Erfolgs-Stellschraube für Praxiswachstum und Praxisperformance ist es, vorhandene Patienten von neuen attraktiven medizinischen Leistungen zu überzeugen. Als Arzt sollten Sie sich deshalb fragen: „Wer ist eigentlich der Patient, den ich gewinnen möchte? Und mithilfe welcher Faktoren kann ich seine Entscheidung für oder gegen meine Praxis beeinflussen?“ Die Antworten darauf gibt Ihnen das Praxismarketing nach der WOW-Faktor-Methode.

Emotionen versus rationale Argumente im Praxismarketing Hamburg

Im Paxismarketing dreht sich alles darum, potenzielle Patienten wirkungsvoll anzusprechen und zu Ihren Patienten zu machen. Doch wie gelingt das? Als Wissenschaftler wählen Ärzte gerne den rationalen Weg, um Menschen von ihren Leistungen zu überzeugen. Da werden medizinische Geräte wie „Nevisens“ oder „Cellgym“ vorgestellt oder außergewöhnliche Fachrichtungen, wie z. B. die Mitochondrienmedizin oder Bioidentische Horontherapie. Mit solchen Schlagwörtern kommen Sie weder bei Google noch bei den Patienten an. Die Patienten suchen nicht danach, weil sie nicht wissen, worum es sich handelt. Google verbietet mittlerweile sogar Google ADs unter solchen Suchbegriffen wie Mitochondrienmedizin, um nur ein Beispiel zu nennen..

Um es kurz zu sagen:

Rationale Überlegungen spielen bei der Entscheidung für eine medizinische Dienstleistung eine sehr geringe Rolle. Das Gehirn arbeitet assoziativ, interpretativ und selektiv. Das bedeutet, dass wir Menschen meistens nicht rational, sondern emotional auf Basis unserer im Leben gesammelten Erfahrungen handeln. Etwa 70 bis 90 Prozent aller Entscheidungen werden von unserem Unterbewusstsein getroffen und dann unserem Bewusstsein nur noch zum Abnicken vorgeschlagen. Ein wesentliches Entscheidungskriterium für oder gegen eine Praxis lautet daher die Frage: Sind die nett oder nicht?

Es lohnt sich, Patienten auf der Gefühlsebene anzusprechen!

Erfolgreiches Praxismarketing Hamburg richtet sich daher in erster Linie an die Emotionen potentieller Patienten – mit dem Ziel die tiefer liegenden Bedürfnisse der relevanten Zielgruppe zu befriedigen. Überzeugen Sie sie mit Ihren WOW-Faktoren. Gleichzeitig müssen wir auch bedenken, dass Menschen dazu tendieren, im Nachhinein ihre emotionalen Entscheidungen im inne der Kognitiven Dissonanz zu rationalisieren. Das bedeutet: Wir müssen dem Patienten auch genügen „rationales Futter“ bieten, damit er den „Kauf“ einer Wahlleistung bzw. das Investment in seine Gesundheit vor sich rechtfertigen kann. Mehr zum Thema „Angewandte Werbepsychologie“ finden Sie im Buch von Daniela Wiessner et. al.

Praxismarketing mag aufwendig sein. Aber ohne Praxismarketing kostet es sie den Erfolg!