Deutschland braucht ein neues Verständnis von Gesundheit

In unserem Land wird Krankheit statt Gesundheit kultiviert. Wir sind (zurecht) stolz darauf, dass jeder im Fall einer Erkrankung Zugang zu medizinischer Versorgung hat. Krankheit ist quasi eine Staatsangelegenheit. Das weiß spätestens jeder seit der Corona-Pandemie – als wir alle täglich auf allen Kanälen unausweichlich mit den aktuellsten Krankheitszahlen des RKI versorgt wurden. Andere Zahlen hingegen, die das RKI ebenfalls veröffentlicht und auf seinem Portal „Dashboard zur Gesundheit in Deutschland aktuell“ preisgibt, finden weitaus weniger Beachtung – doch sie stimmen bedenklich.

Gesundheit geht anders: gut versorgt und chronisch krank

Da heißt es beispielsweise: Über die Hälfte der erwachsenen Deutschen nehmen ärztlich verordnete Medikamente ein. 49 Prozent der Erwachsenen leiden unter chronischen Krankheiten. Im Alter zwischen 65 – 79 Jahre sind es sogar 63 Prozent. Wobei 83 Prozent in einer allgemeinen oder hausärztlichen Praxis und 63 Prozent vom Facharzt bzw. einer Fachärztin betreut werden.

_____________________

Anhand dieser Zahlen zeigt sich schon der Fehler im Gesundheitssystem.
______________________

Der Dreiklang der Zivilisationskrankheiten

  • Zu dick!
    Das RKI-Portal gibt auch Aufschluss darüber, worin gesundheitsbedenkliches Fehlverhalten liegt. So weisen mittlerweile 53 Prozent der erwachsenen Deutschen Übergewicht auf, 19 Prozent leiden gar unter krankhafter Fettleibigkeit – Tendenz steigend. Auch die Kinder machen mit, worauf der Stern erst kürzlich hinwies: So ist in Deutschland inzwischen jeder dritte Jugendliche und jedes fünfte Kind übergewichtig. Das sind mehr als dreieinhalb Millionen Jungen und Mädchen unter 18. Acht Prozent der 10- bis 14-Jährigen und vier Prozent der Fünf- bis Siebenjährigen sind sogar adipös, also krankhaft übergewichtig.
    .
  • Zu ungesund ernährt!
    Dass hier mit dem Thema Ernährung etwas ganz und gar nicht stimmt, ist offensichtlich. So gönnt sich nur ein Drittel die tägliche gesunde Portion Obst und Gemüse. Die anderen 65 Prozent verzichten darauf und greifen zu dem, was die Nahrungsmittelindustrie so bereithält – Zucker, Fett, Weizen, Konservierungs- und naturidentische Aromastoffe. Ein billiger Mix aus allem, was der Gesundheit nicht gerade zuträglich ist und sich auf der Waage niederschlägt.
  • Zu viel Sitzen!
    Auch Bewegung kommt in unserem Land zu kurz. Schon im Jahr 2017 verwies das Journal of Health Monitoring darauf, dass 47,5 Prozent der Frauen und 47,2 Prozent der Männer während der Arbeit sitzen oder vorwiegend stehen. Ein weiterer Negativposten auf unserem Gesundheitskonto. Denn Sitzen gilt als das neue Rauchen – mit höchst negativen Konsequenzen: von Adipositas bis Herzschwäche, von Depression bis Krebs.
    .
  • Und dann noch Selbstsabotage
    Apropos Rauchen. Laut RKI rauchen 30 Prozent der Erwachsenen immer noch, obwohl Raucherlungen und Hinweise wie „Rauchen ist tödlich“ seit Jahren die Zigarettenpackung zieren. An der Vernunft kann´s nicht liegen. Knapp ein Drittel der Erwachsenen praktiziert zudem einmal im Monat Rauschtrinken.„Auf Euer Wohl!“ Es ist ein durchaus ernüchterndes Bild der deutschen Volksgesundheit, das sich uns hier präsentiert.

Gesundheit in der Praxis

.

Krank & alleingelassen

Was uns krank macht, ist somit ziemlich klar und wenig überraschend. Dennoch interessiert es das Gesundheitssystem leidlich wenig. Ärztinnen und Ärzte, die sich auf die Fahnen geschrieben haben, dagegen etwas zu unternehmen, und die ihre Patient:innen zu einem gesundheitsbewussten Verhalten führen wollen, können zeitaufwendige Beratungsleistungen zu Lebensstil- und Ernährungsumstellung nicht adäquat berechnen. Zum Wohle und zur Zukunftssicherung der Praxis müssen viele dieser Themen deswegen ausgespart bzw. an andere Stellen verwiesen werden.

Oder die Patient:innen bekommen lediglich den Rat: „Nehmen Sie ab. Hören Sie mit dem Rauchen auf. Bewegen Sie sich mehr. Essen Sie gesünder.“ Ende! Wenn es so einfach wäre, hätten wir diese Probleme nicht. Und so warten alle brav darauf, bis sie endlich krank werden, um vom „Krankheitssystem“ dann fortschrittlich behandelt zu werden. Denn das zahlt für chronische Krankheiten: Medikamente, die Symptome unterdrücken. Monat für Monat. Jahr für Jahr. Und so fließt das Geld in Krankheit, aber nicht in Gesundheit!

Worin die Lösung liegt?

Deutschland benötigt einen Paradigmenwechsel im Gesundheitssystem. Ein generelles Umdenken – weg von „Wie lässt sich Krankheit behandeln?“, hin zu: „Wie erhalte ich Gesundheit“. Das gilt für die Behandler:innen in den Praxen ebenso wie für uns, die wir früher oder später alle zu Patienten werden, wenn sich nichts ändert – bzw. wir nichts ändern!

Gesundheit

Wir initiieren den Wandel in den Praxen

Somit sind alle aufgefordert an diesem Paradigmenwechsel mitzuarbeiten. Als Berater für Health Business Development haben wir es uns auf die Fahne geschrieben, Ärztinnen und Ärzte, die diesen Weg gehen wollen, zu unterstützen und ihre Praxen profitabel sowie „menschlich“ zu gestalten. Damit sich Menschen – all die engagierten Ärzte und Ärztinnen, die motivierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie die Patientinnen und Patienten darin wohlfühlen – zum Besten aller. Denn genau darauf sollten Systeme ausgerichtet sein – zum Wohle aller. Dann reichen sich Prosperität und Rentabilität die Hand.

Mehr Rentabilität, Prosperität & Gesundheit

Darin sehen wir unseren Beitrag zu einem neuen Gesundheitssystem. Indem wir Praxen den Weg ebnen – für neue medizinische Wege, die neben einer höchst respektablen Akutmedizin zu mehr Volksgesundheit führen. Für eine funktionelle Medizin, ganzheitliche Medizin, menschliche Medizin. Indem wir Personen informieren, aufklären, begleiten und dafür begeistern. Indem wir dafür sorgen, dass Menschen auch präventiv Verantwortung für ihre Gesundheit übernehmen und bereit sind, in diese zu investieren. Für einen auf allen Ebenen lohnenden Wandel, der uns allen mehr Gesundheit bringt.

Und ganz wichtig: Ein Gesundheitsunternehmen kann nicht existieren, wenn es nicht auch den Profit im Auge behält. Aber ein System, das Geldverdienen – oder sparen – zum alleinigen Zweck seines Daseins und seiner Orientierung auslegt, kann ebenso wenig überdauern.

_____________________

Es ist der Nukleus aus Passion, Purpose und Profit, der Unternehmen dauerhaft erfolgreich macht.
In diesem Sinne: Lassen Sie uns die Welt verändern! Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

______________________

Bilder: www.istockphotos.com

Gelesen von: 564